Anreise, Unterkünfte & Sehenswürdigkeiten

Petanque im Herzen Hamburgs

Anreise

Platz der Republik

Der Platz der Republik in Hamburg-Altona liegt mitten in der Stadt. In unmittelbarer Nähe zum Hafen ist dieser Ort ideal, um unser Boule-Turnier mit einem allgemeinen Hamburg-Ausflug zu kombinieren.

Bahn

5 Min. Fußweg vom Bhf. Altona entfernt ist er für alle Auswärtigen mit der Bahn sehr gut zu erreichen.

Sollte die Fernbahn nicht direkt bis Altona fahren, empfehlen wir vom Hauptbahnhof die Bahnen S1 oder S3 (HVV). Mit dieser ist man ungefähr 13 Minuten unterwegs.

Auto

Mit dem Auto ist die A7 Abfahrt Othmarschen der kürzeste Weg. Es gibt Parkhäuser in der Nähe, mit ein bisschen Geduld findet sich aber auch die ein oder andere Lücke.

Wohnwagen

Für Wohnwagen gibt es einige Möglichkeiten in den anliegenden Straßen zu parken (Große Elbstraße). Sehr schön für die Nacht von Freitag auf Samstag ist der Stellplatz am Hamburger Fischmarkt.

Allerdings sind es 15 Minuten Fußweg bis zum Platz der Republik und der Wagen muss auf jeden Fall Samstagabend um 22:00 Uhr den Fischmarkt verlassen haben.

Wetter

Karte

Unterkünfte

Etwa 15 min. entfernt und unsere Top-Empfehlung ist das Manninger hotel. Hier gibt es einen kleinen und einen großen Schlafsaal, die für 20-30€ buchbar sind. + frauenschlafsaal

In unmittelbarer Nähe liegt das Hotel Commerz und das etwas urige Hotel Stephan.

10 Minuten Fußweg sind es von den Hotels Intercity, Central und Best Western.

Für junge Menschen ist auf jeden Fall die Jugendherberge Stintfang zu empfehlen. Zwei Bahnstationen entfernt vom Turniergelände ist es dort preiswert und die Hälfte der Zimmer hat einen sagenhaften Blick auf den Hamburger Hafen.

Neben der Jugendherberge steht das Hotel Hafen Hamburg. Hier ist alles vom feinsten und mit der Bahn dauert es vom Hotelzimmer maximal 20 min. bis zu unserem Turniergelände.

Sehenswürdigkeiten

Schon bei der 2. Hamburger-Neuaufnahme haben wir knapp 100 Menschen begrüßt, die uns in Hamburg besucht haben. Für unsere Gäste (und vielleicht auch für einige Hamburger/innen) haben wir hier noch ein paar Anregungen.

Definitiv lohnt sich ein Besuch im Millerntor. Der beste Verein der Welt ist an jedem Tag im Jahr einen Besuch wert. (Stadionführung/Museum/Fanshop) Am schönsten ist es aber natürlich an einem Heimspieltag.

Da unser höchstes Gebäude, der Fernsehturm seit Jahren für Besucher gesperrt ist, empfiehlt es sich den Michel, dass Wahrzeichen Hamburgs zu besuchen. Von dort oben ist es der schönste Blick auf Hamburg.

Ohne Hafenrundfahrt darf man Hamburg eigentlich nicht verlassen. (Achtung: Unbedingt die Fähren vom HVV nutzen. Quasi umsonst fahren die Fähren des öffentlichen Nahverkehrs fast die gleichen Strecken wie die teuren offiziellen Hafenrundfahrten)

Ein etwas anderer Stadtrundgang wird in Hamburg von ehemals Obdachlosen angeboten.

Touristen und Feierwütige treffen sich jeden Sonntagmorgen für Matjesbrötchen auf dem Fischmarkt. (Wenn ihr bei Jessie einen Kaffee kauft, grüßt ihn von uns. Lecker Lecker Lecker.)

Wer sehen möchte, wo der BCSP Boule-spielen gelernt hat, begibt sich zum Lindenpark.

Ansonsten hätten wir noch einen Strand, den Stadtpark, Planten un Blomen, die Welt in Miniatur, jede Menge Partys, die rote Flora, die Alster und einiges mehr. Sprecht uns einfach an, wir leben hier und helfen euch gerne weiter.